Dienst für regionale Sozialkoordination

Integration vulnerabler Zielgruppen

Der Dienst für regionale Sozialkoordination analysiert und dokumentiert die Sozialentwicklung in der Region, um den Handlungsbedarf zu ermitteln. So wurden im Laufe der Jahre die verschiedensten Projekte entwickelt mit dem Ziel, die soziale Situation der Bürger und besonders der vulnerablen Bevölkerungsgruppen zu verbessern. Dazu gehören Menschen in prekären Arbeitsverhältnissen, Behinderte, finanziell schwache Personen, Analphabeten, Migranten u.a. Grundsätzlich geht es bei allen Projektes des Dienstes um die Integration vulnerabler Bevölkerungsgruppen in die Gesellschaft.

Aktuelle Projekte des Dienstes für regionale Sozialkoordination und des Dienstes „Wunne bleiwen“

Begegnungsort „Cliärrwer Haus“

Neben der Zentralstelle des Resonord in Hosingen und seinen beiden Zweigstellen in Vianden und Wintger betreibt Resonord einen Begegnungsort in Clerf, das „Cliärrwer Haus“. In diesem Haus sind verschiedene soziale Dienstleister angesiedelt. Außerdem werden hier Aktivitäten angeboten, die die Integration von benachteiligten Gruppen zum Ziel haben. Der Dienst für regionale Sozialkoordination zeichnet für die Leitung des Hauses verantwortlich. Darüber hinaus kümmert sich der Dienst um die allgemeine Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit des Resonord. Bei Fragen zögern Sie nicht, den Dienst für regionale Sozialkoordination zu kontaktieren.